logolino.jpg

Schlucken

Wie macht sich eine Schluckstörung bemerkbar?

  • Ggf. spüren Sie ein Druck- oder Kloßgefühl im Hals oder müssen während des Schluckens würgen.
  • Sie verschlucken sich häufiger, es geht etwas „in die falsche Kehle“, damit einhergehender Husten.
  • Sie bilden mehr Speichel als früher.
  • Es kann bis zur generellen Unfähigkeit zur Nahrungsaufnahme kommen.
  • Zusätzlich kann das Sprechen sehr näselnd sein und/oder eine Heiserkeit auftreten.
  • Folgeerscheinungen können Lungenentzündungen sowie Fieber sein.

 

Welche Ursachen können Schluckstörungen haben?

  • verschiedene Entzündungen oder Infektionen im Mund- und Rachenbereich (auch Mandelentzündung)
  • zahn- oder kieferorthopädisch bedingte Probleme (Fehlstellung der Zähne)
  • Tumoren im Mund-, Rachen- oder Speiseröhrenbereich
  • Schilddrüsenerkrankungen (Entzündungen, Struma)
  • unterschiedliche neurologische Erkrankungen, wie Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Amyothrophe Lateralsklerose, Schlaganfall, Demenz
  • psychische Ursachen