FAQ

Ihr Erster Termin bei La Vida

Was muss ich alles mitbringen?

Damit der erst Termin so reibungslos wie möglich abläuft möchten wir unser Patienten bitten, die Versichertenkarte und eine gültige Heilmittelverordnung (Überweisung) des Arztes mitzubringen. Des Weiteren ist es von Vorteil, wenn Sie alle relevanten Unterlagen gleich mitbringen. Dies können beispielsweise - sofern vorhanden - aktuelle Berichte vom Krankenhaus oder der Reha sein. 

Was muss ich bei Erstgesprächen für Kinder beachten?

Ergänzend zu der Versichertenkarte, Heilmittelverordnung (Überweisung) und eventuellen Berichten, möchten wir Sie bitten das gelbe Vorsorgeheft mitzubringen. Außerdem ist es nützlich sich vor dem Termin nochmal die Sprach-, Motorik- und Spielentwicklung zu vergegenwärtigen. Im Rahmen des Erstgesprächs (Anamnesegesprächs) werden Sie ausführlich mit dem Therapeut über die bisherige Entwicklung und über relevante medizinsche Daten des eigenen Kindes sprechen. Auch sind ggf. Einschätzungen seitens Schule und der Kita von Interesse. 

Wir Menschen merken wenn über uns gesprochen wird. Auch Kinder merken sehr schnell wenn wir über sie sprechen. Um zu vermeiden, dass sich das Kind vielleicht unwohl fühlt, kann es von Vorteil sein, wenn Sie ohne ihr Kind zum ersten Termin erscheinen. Bei Rückfragen hierzu steht Ihnen Frau Schindler gern zur Verfügung. 

Was kommt in der Praxis auf mich zu?

Wir bitten Sie circa 15 Minuten vor Therapiebeginn in der Praxis zu sein. Der Eingang zur Praxis gelingt über den Dr.-Friedrichs-Ring, gleich neben dem Modegeschäft Esch. In der ersten Etage sehen Sie direkt den Praxiseingang. Nachdem Sie in der Praxis angekommen sind, können Sie sich im Rezeptionsbereich anmelden. Dort erhalten Sie einen ausfüllbaren Patientenfragebogen sowie die Datenschutzerklärung. Nachdem Sie den Fragebogen ausgefüllt und abgegeben haben, werden Sie pünktlich vom jeweiligen Therapeut / der jeweiligen Therapeutin in den Therapieraum begleitet. Dort findet dann circa 30 bis 60 Minuten (je nach Verordnung) das Erstgespräch statt. Da wir als Bestellpraxis arbeiten, brauchen Sie sich keine längeren Wartezeiten einplanen. Der Therapeut / Die Therapeutin berät sie im Rahmen des Erstgesprächs über den weiteren Ablauf der Therapie.

Je nach aktueller Situation, können bestimmte Hygienevorschriften gelten, welche Sie hier nachlesen können.

Werden auch Hausbesuche in Zwickau durchgeführt?

Grundsätzlich ist es möglich, bestimmte Behandlungen auch im Hausbesuch durchzuführen. Dies kann durch den Arzt verordnet werden. In bestimmten Fällen können also Patienen Zuhause, in Behinderteneinrichtungen, in der Tagespflege oder im Pflegheim betreut werden.

Kinder können unter bestimmten Umständen (Behinderung oder auch Integration in der Kita) auch im Hausbesuch bzw. in der Kindereinrichtung (Kita) betreut werden.

Kann ich auch Termine ohne Überweisung vereinbaren?

Ja. Grundsätzlich bieten wir im Rahmen unserer Präventionsangebote auch Leistungen an, die keine Überweisung durch einen Arzt erfordern. Manche dieser präventiven Angebote sind kostenpflichtig, ob ein Angebot kostenpflichtig ist, erfahren Sie direkt bei der Terminverinbarung am Telefon oder vor Ort.

  • Hilfsmittelberatung für Patienten (bspw. nach Schlaganfall)
  • Sprachstandsbeurteilung im Hinblick auf die Einschulung inkl. Förderanregungen (generell kostenpflichtig)
  • Beratung zum Sprachentwicklungsstand und Sprachfördermöglichkeiten
  • Beratung zum kindlichen Stottern bei Kindern zwischen 2 und 6 Jahren
  • Sprachentwicklung von 0 bis 6 Jahren im Hinblick auf die Einschulung  im Rahmen einer Gruppenveranstaltung bzw. Elternabend über Kita buchbar (generell kostenpflichtig, hier anfragen)
Für individuelle Fragen stehen wir Ihnen gern beratend zur Seite.